TAG 22-23

Die Antwort gibts im Podcast

Wann ist eine frohe Weihnacht überhaupt froh? Wenn wie im Film alles perfekt läuft? Oder beginnt es vielleicht bei mir und mit mir selbst?

Seit Tagen ist das Christkind, die Heilige Nacht und alles, was damit zusammenhängt, ein rund um den Globus bestimmendes und klingendes Thema.

Die Geburt von Jesus ist weit über den Kreis derer verbreitet, die tatsächlich daran glauben, dass Gott Mensch wurde. An dem Kind in der Krippe scheiden sich die Geister. Der Gott ebenbildliche Mensch ist für die aufgeklärte Welt keine Zumutung mehrder menschgewordene Gott allerdings sehr wohl. Deswegen ist die Frage, ob du schon einmal frohe Weihnachten erlebt hast, nicht abwegig:

In den letzten Tagen hast du vielleicht einige Türchen auf unserer Webseite entdeckt, wenn nicht lade ich dich ganz herzlich ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Wie frohe Weihnachten für dich aussieht, kannst nur du für dich beantworten, genauso wie die Frage, ob du sie schon mal erlebt hast.

An einem Beispiel versuche ich zu verdeutlichen, was das Frohmachende an Weihnachten ist.

 Stell dir vor, du hast 1.000.000 € Schulden, ja dumm gelaufen – eigentlich konntest du da auch gar nichts dafür, da war halt nur diese eine, ziemlich dumme, Entscheidung...

Du versuchst alles, um den Schuldenberg los zu werden – aber zu Lebzeiten wird das ohne ein Wunder nicht klappenUnd dann macht eine Nachricht die Runde:

Da gibt es jemanden, der bereit wäre, deine Schulden zu begleichen. Er kommt zu dir und sagt: „Hey, ich bin bereit, deine Schulden zu bezahlen”Natürlich bist du Mega vorsichtig, es gibt genügend Betrüger, die die Not anderer noch ausnutzen. Aber das Angebot ist sauber – und kein Fake: Ohne Gegenleistung, ohne Kleingedrucktem, egal wie hoch die Schulden sindIch zahle. Du musst nur daran glauben und es in Anspruch nehmen.

Diese Geschichte klingt ziemlich verrücktSo etwas würde doch niemals passieren. Aber genau das ist Weihnachten passiert und deswegen können wir uns frohe Weihnachten wünschen. Weihnachten ist dieses Wunder Wirklichkeit geworden:

Damit unsere Schuld bezahlt werden kann und wir nicht verloren gehen müssen braucht es jemand, der die Schulden übernimmt. Meine Schuld, meinen Mist, alles, was mich von Gott trennt, möchte Jesus wegnehmen. Durch den Glauben an das, was er getan hat, gibt es für die Menschen die Chance, mit Gott ins Reine zu kommen.

Die Bibel ist voll von Einladungen und Versprechen: „… denn er will, dass alle Menschen gerettet werden und dass sie die Wahrheit erkennen.“ (1. Timotheus 2 Vers 4) 

“Der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.” (Lukas 19 Vers 10)

“Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet; ich werde sie euch abnehmen.” (Matthäusevangelium  11 Vers 28)

“Denn Gott sandte Jesus, damit er die Strafe für unsere Sünden auf sich nimmt und unsere Schuld gesühnt wird. Wir sind gerecht vor Gott, wenn wir glauben, dass Jesus sein Blut für uns vergossen und sein Leben für uns geopfert hat.” (Römer 3 Vers 25)

Die Botschaft, dass Jesus, der Sohn Gottes, selbst als Baby auf diese Erde gekommen ist, um am Ende seines Lebens für unsere Schuld zu sterben, ist die gute Nachricht die Weihnachten verkündigt wird. So „einfach“ und so lebensverändernd.

Hast du frohe Weihnachten schon erlebt – wem könntest du vielleicht heute oder die nächsten Tage diese Nachricht weitergeben?

Wir wünschen dir von Herzen frohe, gesegnete Weihnachtstage und eine Begegnung mit dem, der Weihnachten zu uns Menschen gekommen ist.

WhatsApp
Telegram
Email

Neue Inhalte ab November

Weihnachtswunder gibt es jedes Jahr aufs neue. Es passt nur gefühlsmäßig nicht in jede Jahreszeit. Frische Inhalte findest du hier wieder ab November 2023!