TAG 26-23

Kann denn Nachtisch Sünde sein?

An Weihnachten lassen wir es uns richtig gut gehen. Entenbraten und Dessert mit Früchten und richtig Mascarpone, ein doppelter Espresso für die Verdauung und dann geht’s gleich weiter mit Kaffee – ein Stück Nougatkuchen und dann noch Lübecker Marzipantorte. Das ganze Jahr über achte ich auf meine Ernährung, aber an Weihnachten kann ich schon mal „sündigen“ und brauche keine Kalorien zu zählen. 

Das gute Essen an den Feiertagen widerspricht meiner Überzeugung von einer ausgewogenen Ernährung. Es ist ja nur das eine oder andere Mal. 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Ich bin meinen Prinzipien treu geblieben und habe bis auf ein oder zwei Mal nichts wirklich falsch gemacht. Das zählt doch nicht, oder? Das wäre doch unfair!

Die unbequeme Nachricht ist: Doch, es zählt, leider. Der Konditor, der die perfekte Torte backt und beim Dekorieren einen Fehler macht, hat sein ganzes Werk ruiniert. Der Anspruch ist Perfektion, auch für mein Leben. Wer soll das schaffen? Niemand, niemand schafft das. 

An Weihnachten wird Jesus geboren. Gott wird Mensch und schafft einen Weg, damit wir zu ihm kommen können. Deshalb feiern wir Weihnachten mit all den leckeren Sachen. Jesus hat dieses perfekte Leben ohne Sünde gelebt, als er auf dieser Welt war. Und das Beste ist: Er will es jedem schenken, der an ihn glaubt. Das ist für mich das schönste Weihnachtsgeschenk und ein guter Grund, es mit leckerem Essen zu feiern.

WhatsApp
Telegram
Email

Neue Inhalte ab November

Weihnachtswunder gibt es jedes Jahr aufs neue. Es passt nur gefühlsmäßig nicht in jede Jahreszeit. Frische Inhalte findest du hier wieder ab November 2023!